Neues Zuhause in Radebeul

Neues Zuhause in Radebeul

Seit April 2019 ist die ImpulsTec GmbH nun in Radebeul beheimatet. Im malerischen Stadtteil Altkötzschenbroda, gelegen zwischen Weinbergen und der Elbe, erweitert das junge High-Tech Unternehmen am neuen Standort seine Büro- und Produktionskapazitäten und trägt damit der gestiegenen Nachfrage Ihrer Kunden nach innovativen Recyclinglösungen Rechnung. Die insgesamt etwa 1000 m² des traditionsreichen Industriegebäudes bieten genügend Raum für die Entwicklung- und das Wachstum der ImpulsTec für die nächsten Jahre.

Neben der verbesserten Logistik zum Handling von Testmaterial profitiert die ImpulsTec vor allem von der Erweiterung der Produktionskapazitäten sowie des Zerkleinerungstechnikums. Im Technikum stehen verschiedene Versuchsstände für die Batch- sowie kontinuierliche Behandlung verschiedener Materialien, von Halbleitermaterialien bis hin zu Lithium-Ionen Batterien, zur Verfügung.

Durch die vermehrte Nachfrage nach vor- und nachgelagerten Prozessschritten, wie die Vorzerkleinerung, Sortierung, Trocknung, bietet der neue Standort auch in Bezug auf die Realisierung von kundenspezifischen Komplettlösungen ideale Voraussetzungen. Somit stellt Unternehmensstandort in Radebeul das passende Umfeld für kreative Ideen und ingenieurstechnisches Arbeiten dar.

Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit uns.

Veröffentlichung zum Thema Aufbereitung metallurgischer Schlacken

Gemeinsam mit Mineral Projekt veröffentlichte die ImpulsTec einen Beitrag in der recovery - Recycling Technology Worldwide zum Thema Aufbereitung metallurgischer Schlacken mit Schockwellentechnologie.

Den vollständigen Artikel können Sie sich hier herunterladen.

Download Artikel

http://www.recovery-worldwide.com 

Umweltpreis für Fraunhofer Projektgruppe

Preisverleihung von Fraunhofer: Prof. Dr. Armin Reller, Universität Augsburg und wiss. Leiter der Projektgruppe IWKS, Prof. Dr. Rudolf Stauber, Geschäftsführer Projektgruppe IWKS, Stefan Eisert, Geschäftsführer ImpulsTec GmbH, Andreas Bittner, Fraunhofer-Projektgruppe IWKS, Prof. Dr. Gerhard Sextl, Leiter des Fraunhofer ISC, Würzburg

Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS bekam am 6. Dezember 2016 den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung für einen hocheffizienten und umweltfreundlichen Recyclingprozess für Solarmodule verliehen, welcher auf der innovativen Schockwellenzerkleinerungstechnologie der ImpulsTec GmbH basiert und gemeinsam entwickelt wurde.

Link

http://www.iwks.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/fraunhofer-projektgruppe-iwks-erhaelt-den-umweltpreis-2016-der-b.html